Alles ändert sich

Mein letzter Beitrag auf diesem Blog ist schon ein paar Monate her. Das hat viele Gründe – vor allem aber persönliche, die ich hier nicht weiter ausbreiten möchte. Jetzt will ich den Faden aber erneut aufnehmen. Hoffe, dass Ihr noch da seid.

Social Media hat sich verändert

In den ersten wilden Jahren waren viele engagierte Personen auf den sozialen Netzwerken aktiv. Das hat unglaublichen Spaß gemacht. Und nach und nach kamen zu den Early Adopter auch immer mehr Normalmenschen hinzu. Und Facebook, Twitter und GooglePlus bauten großer Nutzerzahlen auf. Die Interaktion war intensiv und kooperativ.

Irgendwie scheinen Bots und Überwachung nur gruselig. Was komt danach?

Irgendwie scheinen Bots und Überwachung nur gruselig. Was komt danach?

Dann kamen immer mehr Corporate Seiten hinzu und eine große Anzahl an Werbung. Der Noise der dienstlichen Nachrichten übertönte nach und nach die persönlichen Gespräche oder auch nur einseitig publizierten Nachrichten. Das Neue verschwand und Facebook und Co. wurden „Standard“. Und viele in meinem Bekanntenkreis reduzierte die eigene aktive Rolle zu einer konsumierenden. Mit großen Nachrichten-, TV- oder Zeitungsseiten im abonniert brauchte Otto-Normalbürger auch keine oder zumindest nur eine reduzierte eigene aktive Rolle.

Und die ganzen Diskussionen über die Offenlegung der Privatsphäre auf den Social Media Kanälen sowie die Überwachung, durch Geheimdienste (was erwartet war, aber im Ausmaß trotzdem schockte), Unternehmen und teilweise kriminelle Personen. Also tauchten viele User in den Dialog der Messenger Dienste ab. Erschwerend kamen jetzt noch die SocialBots hinzu. Es kommentieren und Posten nicht mehr Menschen oder wenigstens Institutionen … sondern „Schein-Profile“.

Aber natürlich gibt es noch die erfolgreichen Bild-/Film Netzwerke allen voran Instagram. Und auch das eher im Jugendsegment erfolgreiche Snapchat. Geht hier immer noch um Inhalte und persönliche Themen. Doch auch hier rücken die institutionellen Anbieter vor.

Durch alle diese Einflüsse hat sich die Nutzung der Social Media Plattformen wie geschildert in den letzten Monaten verändert, doch der Erfolg der sozialen Medien ist ungebrochen.

Fazit: Bleiben wir gespannt, wie es weiter geht.