Content-Marketing braucht gute Ideen

Ideenpflänzchen abgenagt?

Kreativität ist bei konsequentem Content Marketing ganz schön gefordert. Ein ständiger Strom an “guten Ideen” will auch am Fließen gehalten werden. Andernfalls könnte es sein, dass das Pflänzchen der Kreativität nach einiger Zeit von den Anforderungen des Redaktionsplans bis auf das Gerippe abgenagt ist. Doch dann wird es echt hart.

Wenn neuer Inhalt fehlt, dann wird es schwierig.

Wenn neuer Inhalt fehlt, dann wird es schwierig.

Keine Ideen mehr?

Macht das Beste draus

Die Eckwerte des Redaktionsplans sollten Halt bietet. Regelkommunikation kann die Leitplanken bieten, die Kreativität wieder zu beleben. Also quasi den Schutzwall um das nachwachsende Pflänzchen bzw. dem Stab an dem sich die neuen Ideen aufrichten können. Dann mal sehen, wie man neben der Pflicht wieder zur Kür findet.

Es gibt einige Kniffe, die helfen können:

  • Gründliches Monitoring, um sich Anregungen bei anderen zu holen
  • Einfach mal die Community fragen, was denen gefallen könnte
  • Jahrestage für eigene  Themen ausspielen
  • Auf aktuelle Memes und Trends aufspringen
  • uvm.

Also einfach man anregen lassen und den Trends und Themen folgen. Das macht erstmal weniger Aufwand, da die initiale Idee ja aus dem Netz oder aus der Gemeinschaft kommt. Der Community Manager spielt nur auf der Klaviatur in Social Media. Wenn man das eine Weile gespielt hat, kommt auch die Kreativität zurück.

Die Ideen liegen vielleicht nicht auf der Straße, aber sicher im Netz