Guter Start? Jetzt langer Atem!

Social Media ist wie Rasenpflege

Es ist schon spannend, aber auch im Jahr x von Social Media von vielen Leuten (und Agenturen) temporäre Marketing Kampagne und dauernder Präsenz in Social Media verwechselt wird. Wer in Social Media unterwegs ist bzw. sein möchte, der hört immer wieder vom Vergleich mit dem Dauerlauf. Doch wie sind hier Aktionen und Kampagnen einzuphasen – als (Zwischen-)Sprint? Ich versuche es mal mit dem Vergleich zur Rasenaussaat und -pflege:

Keine Kampagne ohne Plattform auf der ich sie platzieren kann!  Natürlich sollte der Start einer Social Media Präsenz auch von Kommunikation begleitet werden. Nur so leite ich Fans, Freunde und Follower auf meine Seite und freue mich dann über eine positive Verbindung. Doch diese Phase der Start-Kommunikation wird irgendwann zu Ende gehen. Und die Frage ist: Was mache ich dann?

Hier muss etwas folgende, was dann auf Dauer angelegt ist. Wer seinen Rasen direkt nach der Aussaat gehegt und gepflegt hat, der wird ja auch nicht – wenn die Grünfläche sich schließt – seine Harke in die Ecke stellen. Hier sind weiterhin Maßnahmen und Aktionen gefragt, um dann das Gras nach Bedarf auch in Schuss zu halten.

Guten Start erwischt? Dann dranbleiben!

Guten Start erwischt? Dann dranbleiben!

Es dürften einige Kampagnen in den Sinn kommen, die mit ungeheurem Aufwand riesige Fanzahlen auf einer Unternehmens- oder Aktionsseite zusammengezogen haben, doch in der Strecke überhaupt kein sinnvolles Konzept für die Seite hatten, wie diese Menschen dann auf Dauer dort zu halten und zu unterhalten gewesen wären.

So etwas ist aktives Geld verbrennen! 

Welches Grün hätten Sie denn gerne?

Die Pflege der Seite resp. des Rasens dürfte sich unterscheiden, ob wir von einem Fußball-, einem Golf- oder einem Spielrasen im Reihenhaus um die Ecke sprechen. Nur wer weiß, wo er mit seiner Social Media Präsenz hin will, der sollte eine Idee entwickeln, wie er dieses mit langem Atem auch halten und ausbauen kann. Und das heißt:

  • Anspruchsbild
  • laufende Überprüfung
  • Pflegeintervall
  • Arbeitsmittel (z. B. Rasenmäher)
  • Personal
  • weitere Rohstoffe (z. B. Dünger)
  • etc.

Diese Punkte sind für eine erfolgreiche Präsenz in Social Media zu klären – und zwar am besten bevor es los geht! Denn mit dem Zielbild legt sich automatisch auch die laufende Pflege fest, um dieses zu erreichen. Ein Gänseblümchen mag im Spielrasen charmant sein, auf dem Golf-Grün um das Loch dürfte es zu Kritik führen! Also sind die Maßnahmen entsprechend zu dosieren.

Auch die Startkommunikation muss passend zum Ziel sein, denn wenn die User sich erst einmal an eine Art von Kommunikation und Aktionen gewöhnt haben, dürfte eine Abweichung im größeren Umfang schon auf Unverständnis im schlimmsten Fall Ablehnung stoßen.

Also bitte sprinten nur, wenn es zum Marathon passt!