Neuland aufgewacht

Die halten einfach nicht still

Neben anderen Herausforderungen mit diesem Neuland ist die rasche Bewegung der Player, Konzepte und Technologien das aller nervigste. Ja, zugegeben: In manchen Wochen finde ich es auch etwas anstrengend, dass man nach einem dreiwöchigen Urlaub das Gefühl verspürt, wieder neu angelernt werden zu müssen. Nachfolgende Liste ist recht polemisch, trifft aber das Feeling:

  • Da haben Player auf einmal Ihr Basis Konzept verändert (Klout, Foursquare, …)
  • Aus einer Anwendungen werden zwei, drei, vier … (Facebook, Foursquare, …)
  • Die User haben in der Breite ihr Verhalten verändert (WhatsApp, Pinterest, …)
  • Mal wieder halten alle Security, Privacy und andere Vertrauensparameter nicht (Path, WhatsApp, …)
  • Die Technik von gestern ist in Sachen Prozessor, Speicher und Bildschirm binnen Monaten überholt (iPhone, Android, …)
  • …habe ich welche vergessen?

Das ist sehr spannend – aber eben auch sehr anstrengend.

Seid Ihr schon wach?

Seid Ihr schon wach?

An manchen Tagen ist diese Jagd nach dem neuen Kitzel, dem neusten großen Ding, der nächsten Media-Hype sehr ermüdend, weil man fast wie im Treibsand am Strampeln ist – ohne den Grund zu berühren.

Gibt es keine Alternative?

Jeder entscheidet es für sich selbst

Das die Media-Nutzung von Marketing Leuten und Technologie Evangelisten von der Allgemein-Bevölkerung ist sicherlich nicht überraschend. Und es werden sich auch nicht alle Dinge, die gehypt werden, in der breiten Bevölkerung durchsetzen. Von daher braucht auch nicht jeder alles mitzumachen. Also lasst Euch nicht verunsichern und überlasst den digitalen Trappern die Entdeckung und Erforschung unbekannter Territorien. Manchmal ist es erschreckend:

  • Wenn in jeder neuen App immer wieder (nur) dieselben Personen auftauchen
  • Wenn die Pioniere ebenso schnell Auswanderer werden, wenn die neue Plattform nicht in Gang kommt

Also für alle, die nicht ständig in beide Richtungen durch die digitalen Saloon Türen rennen wollen, bleibt nur ein Rat: Entspannt Euch!

Neuländer sollten manchmal weniger nerven

Der Inhalt des vorherigen Absatzes gilt auch als Hinweis an die Trapper. Nur weil die Bevölkerung noch nicht in ihrer Gesamtheit in #Neuland aufgetaucht ist, heißt das nicht, dass die Republik verloren ist und nur noch von tumben Neandertalern bewohnt wird. Wenn es so toll ist, was Euch gerade umtreibt, dann holt die Leute da ab, wo sie stehen. Und wenn sie partout nicht wollen, dann zeigt es Ihnen. Aber akzeptiert auch, wenn sie es nicht nachvollziehen können.

Aber seid bereit, wenn jemand Hilfe braucht und eine Führung in das – von ihm noch – unentdeckte Land haben möchte. Und das gilt auch wieder in die Gegenrichtung: Also alle Noch-Nicht-Neuländer:

Lasst Euch helfen und fragt, wenn Ihr unsicher seid.