Ohne Schwitzen geht es nicht

Lernen aus dem Lehrbuch

Die Fähigkeiten für die neue Welt zu erlernen ist wichtig. Und man kann sicherlich einiges aus Büchern oder über Websites, Blogs und Podcasts erlernen. Doch reicht das, um fit für die neue Welt zu sein?

Meine Antwort ist: Nein!

Die Fähigkeiten für Social Media und Co. lassen sich alles in allem nur in der Praxis erleben und erlernen. Nur in der Anwendung lassen sich die Kenntnisse vertiefen. Und vor dem Hintergrund der sich schnell wandelnden Plattformen und auch Bewegungen in deren Userschaft kommen die “Aufzeichnungen” ohnehin kaum hinterher. Hier ist “learning by doing” das Mittel der Wahl. 

Wer fit werden will, muss in die Pedale treten.

Wer fit werden will, muss in die Pedale treten.

Doch ein weiterer Vorteil von aktivem Training kommt noch hinzu. Wer es richtig umsetzt, der sollte mal schauen, was andere machen (und ob das funktioniert). Auf dem Laufband oder an der Bank würde man schon mal rechts und links gucken, wie andere schwere Lasten bewältigen. Und wenn es nicht gleich zu erkennen ist, dann ist eine Frage durchaus erlaubt. Wer hier den richtige Ton trifft, dem wird bestimmt Antwort gegeben. Wenn man mehrfach in Kontakt kommt, werden über kurz und lang Verbindungen entstehen. So wachsen aus einzelnen Kontakten mit der Zeit ganze Netzwerke.

Da Social Media Experten in der Regel recht gute Kommunikatoren sind und meist auch über ein gewisses Sendungsbewusstsein verfügen, werden sie ihr Wissen gerne teilen – sei es im Dialog oder mittels Blog oder Podcast. Doch auch hierbei muss die Information dann in eigene Aktion umgesetzt werden.

Denn es hilft nix: Social Media können heißt Social Media praktizieren.